Rückblick - Homepage der Pfarrei St. Peter in Straubing

Direkt zum Seiteninhalt
Fronleichnam

Wie auch die letzten Jahre hat unsere Pfarrjugend zum Fronleichnamsgottesdienst einen Blumenteppich gestaltet.
Kindergarten-Aktion: Gemüsebeete für Kids

Die KiTa St. Nikola kann zusammen mit der EDEKA Stiftung ein kleines Jubiläum feiern:  “In diesem Jahr kommen die Servicepartner, die unter dem Motto:“ Aus Liebe zum Nachwuchs – Gemüsebeete für Kids“  den Kindern beim Anpflanzen ihres Hochbeetes helfen, bereits zum fünften Mal”, freuen sich die Erzieherin-nen der Gespenstergruppe.
 
„Nicht nur das Hochbeet wurde 2017 von der EDEKA Stiftung gespendet, sondern jährlich bekommen wir neue Pflanzen, neue Erde, und vor allem auch Bilderbücher, Schürzen und Gießkannen, wenn aus der Erstausstattung etwas verloren geht. Mit so einer Großzügigkeit hatten wir beim Einstieg gar nicht gerechnet“, so die KiTa-Leiterin Maria Stauber.
 
Vierzehn Kinder wurden auf die Pflanzaktion in den vergangenen Tagen gut vorbereitet, so dass sie tatkräftig mit dabei waren beim Benennen der Gemüsearten, beim Anpflanzen von Salat, Kohlrabi und Rote Beete und beim Säen von Radieschen und Karotten.  Stolz zeigen die kleinen Gärtnerinnen und Gärtner ihre Urkunden und versprechen, die Pflanzen auch regelmäßig zu gießen und sie vor Schädlingen zu beschützen.  
Ministrantengottesdienst

 Unser Ministrantengottesdienst am 11. Dezember stand unter dem Motto „Licht und Dunkelheit“.
 
Gerade in den dunklen Tagen des Advents vor Weihnachten sehnen sich viele Menschen nach mehr Licht. In diesem Jahr verstärkt sich dieser Wunsch durch die vielen Beziehungen zu Verwandten und Freunden, die wegen der Pandemie nicht mehr stattfinden können.
 
Auch die Ministranten von St. Peter mussten auf Ausflüge und gemeinsame Feiern verzichten. Deshalb tat es gut, sich vor Weihnachten in einem Gottesdienst noch einmal zu treffen.
 
Die Dunkelheit hat zwei Seiten: Sie kann bedrohlich wirken, aber auch zur inneren Sammlung und zum Nachdenken anregen. Im Johannesevangelium hörten wir von Jesus, der das Licht der Welt ist.
 
In einem Sprachspiel erfuhren wir, wie auch wir für die Welt ein Licht sein können. Jeder Ministrant zündete dann ein Teelicht an.
 
In der eucharistischen Anbetung holten wir noch einmal Jesus Christus in unsere Mitte.
 
Die Pfarrjugend von St. Peter half bei der Vorbereitung und Gestaltung des Gottesdienstes fleißig mit. Für alle Beteiligten war es ein schönes Erlebnis unmittelbar vor Weihnachten gewesen.
Hallo!

Ich bin Zacki, der 4-zackige Stern! Habt Ihr Lust, mich durch die Adventszeit zu begleiten? Dann auf zu meinem Online-Adventskalender!
Alle Kinder zwischen 5 und 99 Jahren aus den Pfarrgemeinden St. Josef & St. Peter können mitmachen. Wer sich anmeldet, bekommt am 1. Dezember einen Link zu meinem Online-Adventskalender. Dort könnt Ihr jeden Tag ein Türchen aufmachen. Lasst Euch überraschen, was dahinter wartet! Das Türchen bleibt immer nur an diesem einen Tag geöffnet! Alle Teilnehmer werden in WhatsApp-Gruppen aufgenommen, eine für St. Josef, eine für St. Peter. In diesen Gruppen können
wir uns jeden Tag über das aktuelle Türchen austauschen. (Wer das nicht mag, kann die WhatsApp-Gruppe natürlich auch wieder verlassen!) Mein Online-Adventskalender ist natürlich kostenlos!
Wenn Du jetzt Lust bekommen hast, jeden Tag so ein Türchen aufzumachen, dann melde Dich schnell an! Einfach eine Nachricht mit dem Kennwort „Zacki an
Pastoralreferentin Elke Wild (für St. Peter: 0175 1491068) oder Pastoralreferent Christian Schmid (für St. Josef: 0151 51111860)
Ich wünsche Euch eine besinnliche Adventszeit und natürlich viel Spaß beim Mitmachen!
Euer Zackifnet.

Adventsfenster der Pfarrjugend St. Peter
Am Sonntag öffnete die Pfarrei St. Peter ihr erstes Adventsfenster im Pfarrinnenhof. Große und kleine Gemeindemitglieder hatten sich unter Coronabedingungen im Freien getroffen, um bei einer kurzen meditativen Andacht gemeinsam das erste Adventsfenster zu bestaunen.
 
Passend zum Motto „Menschen auf dem Weg“ hatten einige Mitglieder der Pfarrjugend St. Peter Maria und Josef auf ihrem Weg nach Betlehem in einem farbenfrohen Transparentbild gebastelt. Die Texte – passend zum Bild – luden zum Betrachten ein und machten auch Mut. Auch wir sind auf dem Weg nach Weihnachten in einer ganz besonderen Zeit. Vielleicht haben wir – wie das Paar damals – Sorgen und Ängste. Und doch können wir ganz gewiss sein – Jesus geht mit! - damals und auch heute.
 
Am 2. Adventssonntag wird im Pfarrinnenhof um 17.00 Uhr das nächste Fenster eröffnet.
Zurück zum Seiteninhalt